David Bock – Haudarin
Die Schmuckstücke sind das Ergebnis meiner Suche nach ästhetischer Proportion und alltagstauglicher Sinnlichkeit. Ich sehe mich in einer Bewusstseinspflicht den Materialien und Menschen gegenüber, die am Entstehungsprozess beteiligt sind. Edelsteine und Brillanten beziehe ich deshalb von Händlern mit demselben Anspruch an Bewusstsein und Nachhaltigkeit. Oder ich verwende Materialien wieder - gemäß dem Prinzip REDUCE REUSE RECYCLE.
Sarah Cossham, Trauringe, Schmuck, Schmuckdesignerin, Schmuckatelier Bochum
17043
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-17043,cookies-not-set,stockholm-core-1.2.1,select-theme-ver-6.6,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

David Bock – Haudarin

Tantal – das seltenste Metall in unserem Sonnensystem

 

Auf der Suche nach außergewöhnlichen Metallen hat sich David Bock dem Metall Tantal verschrieben. Eine angenehme Haptik, sowie die Beständigkeit gegen Säuren und eine sehr gute Hautverträglichkeit, machen Tantal zu einem optimalen Schmuckmetall. Durch den hohen Schmelzpunkt von ca. 3000°C und die große Härte ist die Verarbeitung kein Leichtes, jedoch sind die gestalterisch zu erzielenden Akzente mit diesem Metall wirklich erstaunlich. Die Faszination dieses besonderen, mystisch dunklen Metalles inspirierte David Bock, sich der handwerklichen Herausforderung zu stellen. In Kombination mit verschiedenen Edelmetallen, wie zum Beispiel Feingold, Feinsilber oder Rotgold, mit Edelsteinen wie Brillanten und Saphiren oder durch spezielle Oberflächenbearbeitungen, entsteht ein unverwechselbar harmonisches und archaisches Zusammenspiel der Elemente.

 

David Bock verwendet ausschließlich konfliktfrei gehandeltes Tantal.