Insektenringe
Wie in den meisten meiner Arbeiten, interessiert mich auch bei dieser Ringserie das Detail besonders…der zweite Blick. Von weitem erscheinen die Ringe als ovale oder runde Flächen auf dem Finger, klassisch wie Edelsteine gefasst. Erst bei genauerem Betrachten sind auf den goldenen, silbernen oder schwarzen Münzen die zarten geprägten Insekten zu entdecken.

Libellen, Käfer, Falter, Ameisen…Insekten umgeben uns überall. Meist unbeachtet oder sogar als störend empfunden werden sie weggefegt, verjagt, verflucht...ignoriert. Über Schmetterlinge, Bienen und Libellen freuen sich die Menschen – Ameisen und Fliegen sind selten willkommen.

Doch schauen wir genauer hin, entdecken wir die Schönheit und die unerschöpfliche Vielfalt der kleinen Krabbeltiere. Jedes für sich perfekt - grazil, skurril, spannend!

Wie eine Momentaufnahme mit der Lupe wirken die Insekten, die ich - in Gold oder Silber geprägt - in meinen Münzen „bewahre“.

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen:
Neue Sammlung, Pinakothek der Moderne, München
Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund